Sinnesgarten

Mein Traum war es immer, einen Sinnes- und Fühlgarten in meine Arbeit mit Menschen zu integrieren.
 
Zum Geburtstag 2003 bekam ich von meiner Freundin und Landschaftsarchitektin Heike Schulze-Noetlichs einen Entwurf für so eine Anlage überreicht.
 
Im Jubiläumsjahr 2004 konnten wir noch einen Gingko- und einen Apfelbaum pflanzen.
Allen Beteidigten und Helfern an dieser Stelle meinen herzlichsten Dank.

 

Steine symbolisieren Kraft und Ruhe, Pflanzen den Wandel und die Wiederkehr.
 
"Das einzig Beständige ist der Wandel"